Nationalpark Kalkalpen

Viele engagierte, kreative und spannende Beiträge sind im Rahmen von Create Your Region in der Region Nationalpark Oö. Kalkalpen unterstützt worden. Herzliche Gratulation an alle Gestalterinnen und Gestalter, alle Jugendlichen und ihre Unterstützerinnen und Unterstützer! Danke für´s Mitreden, Mitdenken und Mitgestalten!

Informationen zu Jugendangeboten in der LEADER-Region Nationalpark Kalkalpen gibt´s unter www.leader-kalkalpen.at

Die unterstützten Projekte werden hier kurz vorgestellt

Dirt Park

Schon seit längerem besteht bei einigen Jugendlichen der Gemeinde Grünburg der Wunsch nach einem Übungsplatz für BMX-Begeisterte. Diese Projektidee wurde in der Gemeinde vorgebracht und von dieser aufgegriffen. Die Jugendlichen gestalteten ein Model, das zeigt wie sie sich die Freizeitanlage wünschen. Gemeinsam haben sie auch bereits realisierte Parcours, z.B. in Linz-Plesching besucht. Erste Varianten, wie die Strecke gestaltet werden könnte, wurden abgesteckt.

 

Gestaltung Unterführung Ternberg

Die vor wenigen Jahren errichtete Fußgängerunterführung in Ternberg ist mit rechtsradikalem Gedankengut verunstaltet worden, was für großen Unmut in der Bevölkerung sorgte. So auch bei den Jugendlichen.

Unter künstlerischer Leitung haben die Jugendlichen Ternbergs gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern die Unterführung neu gestaltet. Das Ergebnis kann sich sehen lassen!

 Ein Film von Sophia Humer zeigt was Create Your Region in Ternberg unterstützen konnte:  http://youtu.be/TBZVUWDT-n0

Brunnbach – Freizeitmöglichkeiten

In einem Ideenworkshop mit Create Your Region erarbeiteten die Jugendlichen des Großraminger Ortsteils Brunnbach ihre Ideen für ein attraktiveres Jungsein in Brunnbach. Den Jugendlichen in Brunnbach ist das soziale Zusammensein wichtig, Plätze an denen sie sich auch im Winter treffen können, aber auch die Schaffung von Freizeitangeboten, wie einem Badeplatz am Bach, einer Laufstrecke, Veranstaltungen im Brunnbachstadl oder der Aktivierung einer Spielwiese als Volleyballplatz.

Die Errichtung des Volleyballplatzes wurde rasch in Angriff genommen und dient sowohl den BrunnbacherInnen als auch den Gästen der Region als Freizeitstätte.

Neben unterschiedlicher Ausbesserungsarbeiten (Aushub von Steinen, Erneuerung von Abgrenzungen + teilweiser Neubegrünung des Platzes) wurde ein mobiles Volleyballnetz errichtet, welches auch für Badminton Spiele verwendet werden kann. Der bestehende Fußballplatz wird saniert  (Ausbesserungsarbeiten bei den Toren). Des Weiteren wurde eine Schaukel mit einem Korb- und einem Balkenmodul errichtet.

 

Pump Track

Eine Gruppe von jugendlichen Rad- und Sportbegeisterten möchte den alten Sportplatz sinnvoll nützen. Ein Pump Track wurde errichtet – ein Park mit Wellen, Steilwandkurven, Tables und Sprüngen, der mehrfach genutzt werden kann.  Genutzt wird der Park v.a. mit dem Bike – Kinder und Jugendliche lernen den richtigen Umgang mit dem Bike, ein Sicherheitstraining für die Jugend wird ermöglicht. Dieser Pump Track kann auch als ideale Laufstrecke genutzt werden. Zusätzlich wird die Einrichtung eines Motorikparks bzw. eines Mehrzweckplatzes erwogen.

 

Übungsklettersteig Naturfreundejugend Ternberg-Trattenbach

Die Naturfreunde Jugend Ternberg-Trattenbach war Ideengeber für den Klettersteig an der Beisteinmauer. Die jungen, bis hin zu den jüngsten Mitglieder haben sich aktiv am Bau beteiligt und u. a. folgende Aufgaben und Schwerpunkte gestaltet wie auch in der Hauptverantwortung umgesetzt: Auswahl der Route an der Beisteinmauer für „Übungsklettersteig“, Namensfindung und Entscheidung für Kinderklettersteig „THE LITTLE ROCK“, Aktive Mitarbeit beim Bau durch die Jugend der Ortsgruppe, Reinigung der Routen und frei machen der Wege am Übungsfelsen und die Montage der Beschilderung.

 

Hinterstoder Upgrade

Jugendliche und junge Erwachsene gestalten ihren Ort und kreieren ansprechendes Programm für die jüngsten Teilnehmenden bei Veranstaltungen. So organisierten sie zum Beispiel Geschichtenerzählerin und Malstationen für den „märchenhaften Advent“ im Dezember 2013.

 

Schlaufuchsakademie Ennstal 2013

Create Your Region hat im Rahmen der Schlaufuchsakademie Ennstal einen Workshop rund um die Themen Zukunftsgestaltung und Beteiligung angeboten und unterstützte die Schlaufuchsakademie auch finanziell. Sie fand von 17.-19. Juli 2013 in Weyer statt.

Hier der Link zur aktuellen Seite der Schlaufuchsakademie Ennstal: http://kinderuni-ooe.at/index.php/kinderuni-ennstal

 

Lebensqualitätsstudie

Im Zuge des Projektes wurde eine Studie finanziert, die die Lebensqualität der Jugendlichen auf Gemeindeebene abbildet. Die Studie ist in einer eigenen Publikation verfügbar.

 

Ein regionales Kernteam hat das Projekt in der Region gesteuert und gemeinsam über die Unterstützung von Projekten entschieden. Herzlichen Dank für euer Engagement!

 

Einige Projekte und Ideen wurden (noch) nicht (fertig) umgesetzt:

    Dambergwarte Update 2.0

Die Dambergwarte ist das geheime Wahrzeichen der Gemeinde St. Ulrich bei Steyr, findet die Landjugendgruppe: „Schon von weiten kann man sie sehen und weiß immer gleich: „Dort bin ich daheim!“.“ Um diesem Effekt noch mehr Wirkung zu verleihen, plant die LJ St. Ulrich, die Dambergwarte nachts zu beleuchten. Wichtig für den Jugendlichen dabei, dass der Strom, der dafür benötigt wird, nicht aus Atom- oder Kohlekraftwerken stammt, sondern aus erneuerbarer Energie gewonnen wird. Im Speziellen wird auf die Kraft der Sonne gesetzt – die Beleuchtung soll mittels Photovoltaik-Modulen funktionieren. Erste Kontaktaufnahmen, Abklärungen und Beratungsgespräche sowie eine Probebeleuchtung fanden bereits statt.

 ž  Imagefilm

Die Jugendgruppen der Kath. Jugend des Dekanats Weyer wollen einen Imagefilm über ihre Aktivitäten in der Region drehen und dabei selbst Hand anlegen und lernen worauf es beim Konzipieren, Drehen und Schneiden von Filmmaterial ankommt. Die verschiedenen Seiten der Kath. Jugend sollen beleuchtet werden und so eine Darstellung der vielfältigen Gemeinschaft liefern. Gleichzeitig kann der fertige Film dann als Info-Medium verwendet werden und beispielsweise in Schulen über die Tätigkeiten der KJ informieren.

ž  Jugendcafé

Dass es für Jugendliche und insbes. junge Mädchen kaum Möglichkeiten bzw. Treffpunkte zum gemütlichen Zusammensitzen gibt, entschlossen sich 6 Grünburgerinnen dazu ein Jugendcafé aufzumachen. Gemeinsam mit Create Your Region wurde erörtert, welche Dinge zu berücksichtigen sind und/oder benötigt werden. Sie führten außerdem eine Befragung durch, die die Akzeptanz in der Bevölkerung der umliegenden Gemeinden gegenüber dieser Initiative erhob.

 ž

Am 29. März 2014 fand der erste regionale Jugendrat der LEADER-Region Nationalpark Oö. Kalkalpen statt. 10 zufällig ausgewählte Jugendliche waren dabei, arbeiteten aktiv mit und zeigten auf welche Aspekte, Ideen und Themen ihnen für die Zukunft wichtig sind.

 Hier sind ihre wichtigsten Ergebnisse:

  • Mitsprache
    • Aktiv auf Zielgruppe zugehen (Bildungseinrichtungen)
    • Aktive Mitsprache
      • Bedarfserhebung
      • Feedback
      • Sammeln
      • Bearbeiten (filtern, gruppieren)
      • Ziele formulieren
      • Umsetzung initiieren
  • Jugendliche als Sprachrohr für Jugendliche
  • InformationGebündelter Informationsfluss über jugendrelevante Angebote
    • Infoträger
      • App
      • Magazin(e)
      • Internet – Social Media
      • FlyerKontinuierlich nutzbare Angebote, terminbezogene AktivitätenRegionalbezogene Werbung

         

  • Lebensqualität verbessern
    • Bildung / tägl. Leben
      • Nationalparkerfahrungen im Kindesalter (Schule, Wald-, Kindergarten)
      • Konkreteres Freizeitangebot (Abenteuerheft; für Jugendliche)
      • Geschäfte für Grundbedürfnisse
    • Arbeitsplätze in der Region
      • Kleinfirmen erhalten
      • (Ferial-)Jobs (Börse)
      • Bessere Einsicht in Jobangebote
    • Jugend(Ermäßigung)
      • Bundeslandübergreifende Bahnermäßigungskarte (leistbar für Jugendliche)
      • Leistbare Veranstaltungen und Freizeitangebote (Unterstützung von Gemeinden)
      • Events/ Konzerte in der Region

 

Die Leader-Region Nationalpark Oö. Kalkalpen liegt im Südosten Oberösterreichs und bildet den südlichen Teil der politischen Bezirke Kirchdorf a. d. Kr. und Steyr-Land. Sie umgibt den Nationalpark Oö. Kalkalpen, der somit das naturräumliche Herzstück der Region darstellt. Die Region umfasst 22 Gemeinden mit insgesamt 45.193 Einwohnern und hat eine Gesamtfläche von 1.617,73 km².

Zu den Gemeinden der Region zählen Aschach an der Steyr, Edlbach, Gaflenz, Großraming, Grünburg, Hinterstoder, Klaus a. d. Pyhrnbahn, Laussa, Losenstein, Maria Neustift, Molln, Reichraming, Rosenau am Hengstpass, Roßleithen, Sankt Pankraz, Sankt Ulrich bei Steyr, Spital am Pyhrn, Steinbach a. d. Steyr, Ternberg, Vorderstoder, Weyer und Windischgarsten.

Ansprechpersonen:
DI Felix Fößleitner (Geschäftsführer LEADER-Büro Nationalpark Oö. Kalkalpen)
Telefon: +43 (7257) 20593-11
Mobil: +43 (699) 18848482
E-Mail: felix.foessleitner@leader-kalkalpen.at
DI Eva Seebacher (Projektbegleitung)
Tel. + 43 (0)7582 82123-64
seebacher@spes.co.at